Der Tanz der Biene oder der Tanz der Wespe war ein provokanter ägyptischer Tanz, Teil des Repertoires der Tänzerinnen der Ghawasi . Es war vielleicht nicht unähnlich dem berühmten Tanz der sieben Schleier . Im Tanz der Biene stellt sich die Tänzerin vor, als hätte sie ein stechendes Insekt in ihre Kleidung fliegen lassen, und versucht, das Insekt zu befreien, bevor sie gestochen wird, indem sie ihre Kleidung eins nach dem anderen entfernt.

Der Tanz wird in den Reiseberichten von Gustave Flaubert erwähnt und für ihn von einem Ghawazee-Tänzer aufgeführt, der nur unter dem Pseudonym Kuchuk Hanem bekannt ist . [1]

Referenzen

  1. Hochspringen^ Erotische Seiten von Flaubert]