Big Sister war ein Bordell in Prag , Tschechien , und eine voyeuristische Online-Bezahlungsplattform. Von 2005 bis 2010 operierend, beschrieb es sich als das einzige Bordell, in dem Kunden die Dienstleistungen der Frauen kostenlos nutzen konnten, die von zahlenden Internet-Zuschauern subventioniert wurden; Live-Video- und Audio-Streams sowie archivierte Videos von der Aktivität im Bordell waren auf der Website gegen Gebühr erhältlich. [1] Zusätzlich zu diesen Abonnementgebühren generierte das Bordell Einnahmen aus dem Verkauf von DVDs mit aufgezeichnetem Filmmaterial der Frauen mit den Kunden des Bordells sowie von Amateurpaaren, die das Gebäude besuchten, und Filmmaterial von den Dreharbeiten zu Erwachsenenproduktionen, die stattfanden. vor Ort.

Geschichte

Das Hotel liegt am Nádražní 46 in Smíchov Bezirk von Prag, eröffnet große Schwester als Bordell im Mai 2004 und das Internet Operation begann im April 2005 [2] Es wurde etwa 5 € gegründet Millionen von zwei österreichischen Geschäftsleute, [3] ein Heribert Greinix sein. [4] Sie hatten sieben Jahre lang in der Prager Nachtleben aktiv und besitzen auch andere Einrichtungen Prag, [2] , einschließlich der Sexclub Prag K5 .

Nach dem Start des Internet-Geschäfts im Jahr 2005 folgte eine umfangreiche Werbekampagne in ganz Europa mit rund 40 Medienberichten in deutscher, englischer, französischer, tschechischer, italienischer und russischer Sprache, darunter Berichte der größten deutschen Fernsehsender und der größten Zeitungen in Deutschland und in der Schweiz. [5] Ein Winkel der Werbung des Unternehmens war die Chance für Frauen in einem Bordell zu sehen. [6]

Während der FIFA WM 2006 in Deutschland im Sommer 2006 führte das Unternehmen gemeinsam mit Heat TV eine Marketingkampagne durch, bei der sie mit ihrem „Love Truck“, einem rollenden Bordell, München , Leipzig , Hamburg und Köln besuchten. sechs Prostituierte, die den Kunden kostenlosen Sex im Austausch für die Veröffentlichungsrechte des aufgezeichneten Videos anbieten. [7] [8]

Im Juni 2007 wurde eine Reihe von Online-Swingernächten ins Leben gerufen, an denen Prostituierte nicht arbeiteten und nur Paare und Frauen erlaubt waren. Ein kostenloses Buffet und Getränke waren für Paare enthalten. [9]

Big Sister wurde 2010 geschlossen. Ein anderes Unternehmen versuchte, ein traditionelles Bordell ohne Kameras am selben Ort zu eröffnen, aber das neue Bordell wurde nach einem Jahr geschlossen. [10]

Rechtsfragen

Prostitution in der Tschechischen Republik ist für Personen über 18 Jahren erlaubt, aber Zuhälterei und Bordelle sind gemäß § 204 StGB unzulässig. Es ist umstritten, ob Big Sister ein Bordell war oder nicht. Zitat benötigt ]

Operation und Ausrüstung

Die Eintrittsgebühr für männliche Kunden betrug 500 tschechische Kronen (ca. 23 $ ) und der Eintritt war frei für weibliche Kunden und Paare. Alle Kunden mussten Ausweispapiere vorlegen [3] und einen Vertrag über den Kauf einer DVD ihrer Aktionen im Club unterzeichnen und gleichzeitig die Online- und DVD-Vertriebsrechte für das Material verkaufen. Die Dauer jedes Besuchs in einem Raum mit einer Prostituierten war auf eine Stunde begrenzt. [11]Besuchspaare, deren Sexualakte aufgezeichnet wurden, erhielten eine Entschädigung von etwa 30 €. Das Abonnement der Website betrug 30 € pro Monat, [1] was den Zugang zu Live-Streams, das Videoarchiv und einen Chatraum beinhaltete.; Live-Video-Chat mit den berufstätigen Frauen hat einen Aufpreis verursacht.

Die im Bordell tätigen Frauen erhielten ein Fixgehalt und zusätzliches Geld pro aufgezeichnetem Geschlechtsakt und pro Online-Show für die Website-Abonnenten mit einem durchschnittlichen Gehalt von etwa 3.000 Euro pro Monat. [3] [12] Fellatio und Vaginalsex wurden fast immer mit Kondomen durchgeführt , [2] und die meisten Frauen erlaubten keinen Cunnilingus oder Küssen auf dem Mund. Die Mehrheit der Frauen waren Tschechen oder Slowaken , [2] aber einige kamen aus Brasilien oder Ghana .

Der Club war mit rund 58 Kameras ausgestattet, darunter einige in den Wohnräumen der Prostituierten. [3] [12] [13] Drei Mitarbeiter leiteten die Kameras und wählten die Audio / Video-Streams aus, die gesendet und archiviert werden sollten. [2] [6] Der Name des Clubs war ein Verweis auf die Fernsehserie Big Brother , in der die Teilnehmer in einem Haus mit Kameras in jedem Raum leben und jede ihrer Aktionen aufzeichnen. Zitat benötigt ]

In anderen Medien

Der ehemalige europäische Leichtboxer René Weller versuchte, seine Gesangskarriere zu fördern, indem er sein neues Album am 10. Mai 2006 in Big Sister veröffentlichte. [14]

Im Oktober 2006 wurden Szenen für Eli Roths Horrorfilm Hostel: Part II in Big Sister gedreht, wie auf seinem Blog [15] und der Big Sister Seite beschrieben. [16] Zum Datum der US-Premiere des Films am 8. Juni 2007 wurde ein exklusives Interview mit Eli Roth auf der Big Sister-Website veröffentlicht. [17]

2010 veröffentlichte die Fotografin Hana Jakrlova Big Sister , ein Bilderbuch, das sie zwischen 2006 und 2007 im Club aufgenommen hat. [18]

Referenzen

  1. ^ Springe hoch zu:b „Du siehst Big Sister“, Penthouse Australia, Februar 2006
  2. ^ Springen Sie zu:e „Red Light Online“, Escort Swingmag, Nr. 1, 2005
  3. ^ Springen Sie zu:d „Big Sister“ , Focus TV, Pro 7 , 13. November 2005. (Deutsches Fernsehen)
  4. Jump up^ „Großes Bordell“, Maxim UK, September 2005. Seite1 Seite 2 Seite 3
  5. Springen Sie nach oben^ Presseraum von Big Sister,http://www.bigsisterlive.com/bs/press.php, abgerufen am 12. August 2006. Enthält Kopien der Berichterstattung und TV-Berichte.
  6. ^ Springe zu:b Akte 05 , Sa.1 , 9. Juni 2005. (Deutsches Fernsehen)
  7. Jump up^ Spiegel TV Extra,Vox, 4. Mai 2006. (Deutsches Fernsehen.)
  8. Jump up^ Nachspiel im Rotlicht, MDR, 27. Juni 2006. (Deutsches Fernsehen.)
  9. Springen Sie nach oben^ „Big Sister Media überträgt Live-Swinger-Abende“ . XBiz . 20. August 2007 . Abgerufen am 3. April 2017 .
  10. Jump up^ [1] Archiviert am10.12.2012 bei derWayback Machine.
  11. Nach oben springen^ Big Sister FAQ, abgerufen am 3. September 2006
  12. ^ Springen Sie zu:b RTL Magazin Extra , RTL , 25. Juni 2005. (Deutsches Fernsehen)
  13. Springen Sie nach oben^ Video Production Equipment, bigsister.net. Abgerufen am 30. September 2006
  14. Jump up^ Brisant,ARD, 11. Mai 2006. (Deutsches Fernsehen.)
  15. Jump up^ Eli Roths MySpace Blog, 29. Oktober 2006
  16. Springen Sie nach oben^ Big Sister Blog, 15. Oktober 2006; Big Sister Blog, 17. Oktober 2006
  17. Springen Sie nach oben^ Big Sister Pressroom, 8. Juni 2007
  18. Jump up^ Jakob Schiller (14. Juni 2012). „In einem Prager Bordell, wo Sex frei ist, wenn Sie für das Internet performen“ . Rohdatei .